L U X  L E G E R E

Rhein

Er bringt uns von der Steinzeit in die Sternzeit. Von den Pfahlbauten aum Bodensee hin zum DLR in Köln, dem Ort für angehende Astronauten. Den Rhein in Bildern festzuhalten, bedeutet nicht, ständig den Rhein zu fotografieren. Es ist die Welt um ihn herum. Und es sind Anachronismen. Auf der einen Seite das kleine Weindorf, das förmlich überquillt von Besuchern und ein schwirrendes Gefühl in den Ohren hinterlässt, da man Sprachen aus der ganzen Welt gleichzeitig hört. Auf der anderen Seite die mit Multimillionensummen umgebauten Industriebrachen entlang des Rheins, die als neue Zentren der Begegnung gedacht waren, aber am Ende nur Ghettos für zahlungsfreudige Menschen und Firmen wurden.



Unkel am Rhein

Abtei Heisterbach, das barocke Torhaus

Abtei Heisterbach, die bescheidenen Reste

Altbau in der Altstadt, Touristen gucken selten in die erste Etage in Unkel

Eines der ungezählten Fenstergemälde entlang des Rheins

Stille Beobachter hoch über dem Rhein

Der Eingang zur Klosterruine Heisterbach

Alte Scheune Heisterbach

Altes Fachwerk in Unkel

Stadtmauer in Andernach

Die Moderne am Rhein

Begegnungswelten im neuen Rheinauhafen in Köln. Begegne deinem Spiegelbild in den Glasfassaden







© 2018 - Michael Semmler -